Schülerstimmen

 

Sehr geehrter Herr Böck,

gerne möchte ich Ihnen einmal persönlich sagen, wie sehr ich von Ihnen und Ihrer Art des Musikunterrichts begeistert bin.

Ich erinnere mich noch gut und gerne daran, als ich im Jahr 2013 das erste Mal Kontakt zu Ihnen aufgenommen habe. Damals war ich unglaublich aufgeregt und hatte sehr viele Bedenken, da ich mich erst im Alter von 35 Jahren dazu entschlossen habe noch einmal Saxophon zu lernen.

Doch wie so oft, wurde dieser Mut mehr als belohnt.

Bis heute ist mir kein Lehrer begegnet, der auf eine so professionelle, freundliche, respektvolle und wertschätzende Art unterrichtet, wie Sie es tun. Sie schaffen es in jeder Unterrichtsstunde aufs Neue, mich genau da abzuholen, wo ich gerade bin, um mich dann kompetent und feinfühlig genau dorthin zu begleiten, wo es für meine musikalische Entwicklung wichtig ist. Sie können sich kaum vorstellen, wie außerordentlich dankbar ich Ihnen für diesen entspannten und angstfreien musikalischen Raum bin, den Sie mir in Ihrem Unterricht gewähren.

Für mich und meine musikalische Entfaltung sind Sie ein großer Segen. Besser geht es nicht! Vielen Dank dafür!

 

O. Samstag (Saxophon)

 

 

 

Ich heiße Julia und bin 16 Jahre alt.

Schon als kleines Kind war ich fasziniert von der Musik und wollte schon immer selbst musizieren.

Ich nehme schon seit meinem fünften Lebensjahr Klavierunterricht in der Musikschule Dieter Böck.

Der Unterricht bereitet mir jedes Mal viel Freude und hilft mir sehr mich musikalisch weiter zu entwickeln. Mein Musiklehrer, Dieter Böck, ist ein sehr verständnisvoller,

sympathischer, engagierter Lehrer, der mir immer neue begeisternde Eindrücke der musikalischen Vielfalt vermittelt.

Die Unterrichtsstunden sind sehr vielfältig gestaltet (vom Genre Klassik bis Jazz), und mein Lehrer geht individuell auf meine Interessen, sowie Stärken und Schwächen ein.

Besonders viel Freude bereiten mir die Schülerkonzerte, bei denen ich auch schon eigene Kompositionen spielen und mit anderen Schülern zusammen auftreten konnte (z.B. vierhändig Klavier; Klavierbegleitung bei Saxophon Ensemble).

Seit einem Jahr nehme ich nun auch noch Saxophonunterricht und spiele bereits in einer Workshop-Gruppe der Musikschule.

In den Workshops unserer Saxophongruppe liegt der Schwerpunkt besonders auf der gemeinsamen Improvisation bekannter Jazzstücke. Die im Unterricht erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten haben mir  auch außerhalb der Musikschule interessante Möglichkeiten eröffnet, so dass ich zur Zeit mit dem Saxophon in der Jazz- und Rock-AG meiner Schule und im Weltjugendmusikorchester in Darmstadt spiele.

 

J. Grigat (Klavier)

 

 

 

Mein Name ist Henri und ich spiele seit neun Jahren Saxophon. Für mich bedeutet „Musik ist Leben“ und dies habe ich zum größten Teil meinem Lehrer Dieter Böck zu verdanken. Ich finde seine Unterrichtsstrategien sehr gut und auch sehr erfolgreich. Er stellt sich auf jeden Schüler einzeln ein und unterrichtet ihn in einem Tempo, welches den Schüler nicht unter Druck setzt. Am Anfang lernt man natürlich erst einmal die Basics, wie das Notenlesen und die Griffe. Dann spielt man eine längere Zeit lang vom Blatt, um ein gewisses Niveau zu erreichen, auf dem man aufbauen kann. Dann fängt er an mit seinen Schülern zu improvisieren. Die Improvisation ist meiner Meinung nach das Beste an der Musik. Für mich hat sich dadurch eine neue Tür zu einer neuen Welt geöffnet. Ich habe die Musik zu lieben gelernt und nun gibt sie mir Kraft und stützt mich bei allem was ich mache. Man kann sich das nur sehr schlecht vorstellen, aber wenn man es einmal erlebt hat, lässt es einen nicht mehr los. Man fängt auch an die Musik, die man hört, ganz anders wahrzunehmen. Man hört Dinge, die man vorher nicht gehört hat und dies ist positiv einzuordnen. Außerdem achtet er darauf, dass jeder Schüler (wenn er will) viele Möglichkeiten bekommt, sein Können vor Publikum zu präsentieren. Ich bin Herrn Böck sehr dankbar für das, was er mir beigebracht hat und auch noch beibringt. Ich kann ihn nur weiterempfehlen.

 

H. Schappert (Saxophon, Klavier)

1. Preis "Jugend jazzt",

Mitglied im Landesjugend-Jazzorchester (Rheinland-Pfalz)

 

 

 

Muss man eigentlich zeit seines Lebens zum Unterricht gehen? Man kann, aber muss nicht. Will man aber ein Instrument spielen, es vielleicht sogar beherrschen, wird man ein ganzes Leben lang neugierig üben und lernen müssen. Dabei ist für mich die Unterstützung, Anregung, Kritik, Lob, Kontrolle, Bestätigung und aufmerksame Begleitung in einem Einzelunterricht immer ungeheuer wichtig und hilfreich. Es ist gut, wenn die Ungeduld perfekt zu sein, gebremst und die Aufmerksamkeit auf einen Entwicklungsprozess gelenkt wird, in dem das Spiel mehr und mehr etwas mit der eigenen Person zu tun hat. Natürlich ist Technik und Fingerfertigkeit nützlich, aber erst wenn sich allmählich ein „inneres Ohr“ entwickelt, wird aus Tönen Musik.

Ich habe für mich einen Lehrer gefunden, der mit mir zusammen diesen Weg geht und mit mir gemeinsam immer wieder den nächsten Schritt plant und vorbereitet.

 

W. Gernhardt (Saxophon)

 

 

 

Ich spiele jetzt seit drei Jahren bei Dieter Böck Altsaxophon, seit einem Jahr Klavier und ich freue mich jede Woche aufs Neue. Ich habe bereits sehr viel gelernt und habe so ein großes Repertoire an Saxophonheften, Noten und Tipps gesammelt. Die angebotenen Workshops zum Beispiel zu der Improvisation besuche ich auch regelmäßig und es macht mir sehr viel Spaß. Außerdem lerne ich im Unterricht und im Workshop nicht nur Jazz sondern auch eine große Bandbreite von Klassik bis Pop.

 

J. Schwarting (Saxophon, Klavier)

 

 

… Music was his first love – and it will be his last ….

Mein Name ist Rita und ich habe mir im mittleren Lebensalter meinen Jugendtraum, das Saxophon spielen zu erlernen, erfüllt. Seit nunmehr fast 13 Jahren begleitet mich Dieter Böck mit immer neuen Ideen in den Musikstunden. Ebenso in Workshops, Bandauftritten, die viel Spaß und auch persönliche Bereicherung gebracht haben. Dieter wird nicht müde immer wieder neue und individuelle Konzepte weiterzugeben, die er sich selbst in Weiterbildungen angeeignet hat. Auch die Tiefen, die jeder Musiker (Schüler) kennt, versteht Dieter Böck mit Einfühlungsvermögen und pädagogischem Geschick gemeinsam zu überwinden.

Thank you for the music! ...

 

R. Schuster-Zobel (Saxophon)

 

 

Hier finden Sie uns

Musikschule Dieter Böck
Hofgartenstr. 13
64625 Bensheim

Kontakt

Telefon: 06251 93 96 52

E-Mail: info@musikschule-boeck.de

Web: www.musikschule-boeck.de

Web: www.dieter-boeck.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum

© 2018 - Musikschule Dieter Böck